29. Division

Aus Veikkos-archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegelmarke der 29. Division
Siegelmarke vom Divisionsarzt

Die 29. Division war ein Großverband der Preußischen Armee.


Gliederung

Die Division war Teil des XIV. Armee-Korps.


Friedensgliederung 1914

57. Infanterie-Brigade in Freiburg im Breisgau

5. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 113 in Freiburg im Breisgau (Karlskaserne, Erbgroßherzog-Friedrich-Kaserne)

Infanterie-Regiment „Kaiser Friedrich III.“ (6. Badisches) Nr. 114 in Konstanz


58. Infanterie-Brigade in Mülhausen im Elsass

Infanterie-Regiment „Prinz Wilhelm“ (4. Badisches) Nr. 112 in Mülhausen im Elsass

7. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 142 in Mülhausen im Elsass, II. Bataillon Müllheim in Baden


84. Infanterie-Brigade in Lahr

8. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 169 in Lahr und III. Bataillon Villingen

9. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 170 in Offenburg und III. Bataillon Donaueschingen


29. Kavallerie-Brigade in Mülhausen im Elsass

3. Badisches Dragoner-Regiment „Prinz Karl“ Nr. 22 in Mülhausen im Elsass

Jäger-Regiment zu Pferde Nr. 5 in Mülhausen im Elsass


29. Feldartillerie-Brigade in Freiburg im Breisgau

2. Badisches Feldartillerie-Regiment Nr. 30 in Rastatt

5. Badisches Feldartillerie-Regiment Nr. 76 in Freiburg im Breisgau (Karlskaserne)


Kriegsgliederung bei Mobilmachung 1914

57. Infanterie-Brigade

5. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 113

Infanterie-Regiment „Kaiser Friedrich III.“ (6. Badisches) Nr. 114


58. Infanterie-Brigade

Infanterie-Regiment „Prinz Wilhelm“ (4. Badisches) Nr. 112

7. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 142


84. Infanterie-Brigade

8. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 169

9. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 170

3. Badisches Dragoner-Regiment „Prinz Karl“ Nr. 22


29. Feldartillerie-Brigade

2. Badisches Feldartillerie-Regiment Nr. 30

5. Badisches Feldartillerie-Regiment Nr. 76

1. Kompanie/Pionier-Bataillon Nr. 14


Kriegsgliederung 1918

58. Infanterie-Brigade

Infanter ie-Regiment „Prinz Wilhelm“ (4. Badisches) Nr. 112

5. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 113

7. Badisches Infanterie-Regiment Nr. 142

4. Eskadron/Jäger-Regiment zu Pferde Nr. 5

Artillerie-Kommandeur Nr. 67

2. Badisches Feldartillerie-Regiment Nr. 30

Pionier-Bataillon Nr 130

Divisions-Nachrichten-Kommandeur Nr. 29


Geschichte

Die Division wurde am 1. Juli 1871 errichtet und hatte ihr Hauptquartier in Freiburg im Breisgau. Während des Ersten Weltkriegs war der Großverband ausschließlich an der Westfront im Einsatz. Nach dem Waffenstillstand von Compiègne marschierte die Truppe in die Heimat zurück, wurde demobilisiert und bis Ende 1918 schließlich aufgelöst.


Gefechtskalender - 1914

31. Juli bis 8. August --- Grenzschutz an der burgundischen Pforte (Teile der Division)

9. bis 10. August --- Gefecht bei Sennheim-Mülhausen

20. bis 22. August --- Schlacht in Lothringen

22. August bis 14. September --- Schlacht vor Nancy-Epinal

18. September bis 3. Oktober --- Kämpfe zwischen Maas und Mosel

4. bis 13. Oktober --- Schlacht bei Arras

13. Oktober bis 13. Dezember --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois

15. bis 28. Oktober --- Schlacht bei Lille

14. bis 24. Dezember --- Dezemberschlacht in Französisch-Flandern

ab 25. Dezember --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois


1915

bis 8. Mai --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois

9. Mai bis 20. Juni --- Schlacht bei La Bassée und Arras

21. Juni bis 21. September --- Stellungskämpfe in der Champagne

22. September bis 3. November --- Herbstschlacht in der Champagne

4. November bis 31. Dezember --- Stellungskämpfe in der Champagne


1916

1. Januar bis 4. Oktober --- Stellungskämpfe in der Champagne

5. Oktober bis 26. November --- Schlacht an der Somme

ab 27. November --- Stellungskämpfe an der Somme


1917

bis 15. März --- Stellungskämpfe an der Somme

16. bis 29. März --- Kämpfe vor der Siegfriedfront

6. April bis 3. Mai --- Doppelschlacht Aisne-Champagne

4. Mai bis 9. Juli --- Stellungskämpfe in der Champagne

ab 10. Juli --- Stellungskämpfe vor Verdun


1918

bis 10. April --- Stellungskämpfe vor Verdun

10. bis 29. April --- Schlacht um den Kemmelberg

30. April bis 25. Juli --- Stellungskrieg in Flandern

26. Juli bis 3. August --- Bewegliche Abwehrschlacht zwischen Marne und Vesle

4. August bis 3. September --- Stellungskämpfe an der Vesle

4. bis 11. September --- Kämpfe vor der Siegfriedfront

11. September bis 3. Oktober --- Kämpfe in der Siegfriedstellung bei der 9. Armee

3. bis 9. Oktober --- Abwehrschlacht zwischen Cambrai und St. Quentin

10. Oktober bis 4. November --- Kämpfe vor und in der Hermannstellung

5. bis 11. November --- Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung

ab 12. November --- Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat



Text: Wikipedia

Liste der Autoren

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen von Wikipedia beschrieben.