AG für Beton– und Monierbau

Aus Veikkos-archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegelmarke der AG für Beton– und Monierbau

Die Beton- und Monierbau A-G (vollständig: Beton- und Monierbau Aktien-Gesellschaft, abgekürzt häufig als BEMO, im Ausland immer als BuM) wurde 1895 gegründet und ging 1979 als sechstgrößtes deutsches Bauunternehmen in Konkurs.

Nachdem Gustav Adolf Wayss von Joseph Monier 1886 Lizenzen für den Eisen- bzw. Stahlbetonbau erworben hatte, gründete er am 15.Oktober 1889 zusammen mit dem damaligen Regierungsbaumeister Mathias Koenen die Actien-Gesellschaft für Monierbauten vormals G.A. Wayss & Co., in die er seine Kommanditgesellschaft einbrachte. Nachdem sich Wayss 1893 aus dem Unternehmen zurückgezogen hatte, übernahm Matthias Koenen für mehr als dreißig Jahre die Leitung des Unternehmens, dessen Firma am 24. Mai 1895 geändert wurde in Actien-Gesellschaft für Beton- und Monierbau. Im Jahre 1925 wurde die Bezeichnung umgestellt zur Beton- und Monierbau Aktien-Gesellschaft.

Während des Zweiten Weltkrieges mussten Häftlinge des KZ Auschwitz III Monowitz Zwangsarbeit für die Firma leisten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Verlust der Niederlassungen in Ostdeutschland verlegte die Gesellschaft ihren Sitz nach Düsseldorf. Das Unternehmen entwickelte sich zu einem bedeutenden Bauunternehmen mit mehr als 8000 Beschäftigten und Niederlassungen in ganz Westdeutschland sowie einem erheblichen Umsatzanteil im Ausland, insbesondere in Algerien, Nigeria und Saudi Arabien.

1979 ging das Unternehmen in Konkurs, damals einer der größten Konkurse der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Die österreichische, vorwiegend im Tunnelbau tätige Tochter Beton- und Monierbau Ges.m.b.H. ging aus dem Konkurs unbeschadet hervor und wurde an ein anderes Bauunternehmen veräußert. Seit 2009 gehört sie als ALPINE BeMo Tunnelling GmbH (ABT) zur Alpine Holding. Die seit 1955 in Nigeria tätige und seit 1957 in Port Harcourt registrierte Monier Construction Company (Nigeria) Limited wurde ebenfalls fortgeführt und ist nun vollständig im Besitz und unter dem Management von nigerianischen Geschäftsleuten. Die Beton- und Monierbau GmbH in Nordhorn (mit gelbem Logo) und die BuM Beton- und Monierbau GmbH in Herne (mit orangem Logo) führen den Namen fort.

Adresse: Sarrazinstraße 11-15



Text: Wikipedia

Liste der Autoren

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen von Wikipedia beschrieben.