Oehna (Niedergörsdorf)

Aus Veikkos-archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oehna ist ein Ortsteil der Gemeinde Niedergörsdorf im Landkreis Teltow-Fläming im Land Brandenburg.

Geschichte

Oehna wurde erstmals 1161 in einem Schreiben von Bischof Wichmann erwähnt. Später gehörte es zur Herrschaft Seyda, die 1501 in das Amt Seyda umgewandelt wurde.

1815 kam das Gebiet zu Preußen und zum Landkreis Schweinitz. Bei der Kreisreform von 1952 wurde der Ort dem neugebildeten Kreis Jüterbog zugeordnet. 1993 wurde der Kreis Jüterbog mit den Kreisen Luckenwalde und Zossen zum Landkreis Teltow-Fläming vereinigt.

1992 schloss sich Oehna dem Amt Niedergörsdorf an, das 1997 mit der Bildung der Gemeinde Niedergörsdorf wieder aufgelöst wurde. Seither ist Oehna ein Ortsteil der Gemeinde Niedergörsdorf.

Die Dorfkirche wurde 1994 von innen und außen renoviert.

Die Karte wird geladen …

(c) Karte: CC-BY-SA OpenStreetMap.org contributors

Infrastruktur

Es gibt in Oehna ein Freibad, das jährlich von rund 20.000 Menschen besucht wird.

Im Dorf kreuzen sich die Landstraße L 811 und die Kreisstraße K 7211. Nordöstlich des Ortes gibt es an der Bahnstrecke Jüterbog–Röderau einen Bahnhof der Deutschen Bahn.

Durch Oehna führt die Strecke der Flaeming-Skate; sie ist dort an den Bahnhof angebunden.

Südlich des Ortes liegt der Verkehrslandeplatz Oehna (EDBO) unweit der Bahnstrecke. Unter anderem sind dort eine Flugzeugwerft und ein Restaurant mit Übernachtungsmöglichkeit ansässig.


Text: Wikipedia

Liste der Autoren

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen von Wikipedia beschrieben.