Radtour Potsdam-Caputh-Ferch-Petzow-Glindow-Werder/Havel

Aus Veikkos-archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glindowsee

Potsdam-Werder/Havel

Wir starten am Potsdamer Hauptbahnhof in Richtung der Templiner Vorstadt. Auf der rechten Seite befindet sich das imposante, mit Wohnungen umgebaute Kornmagazin. Nach einer kleinen Anhöhe geht es rechts rum am Uferweg über die Halbinsel Hermannswerder zur Templiner Straße. Der Fahrradweg führt uns nun am Templiner See bis nach Caputh.

Wer möchte kann am Ortseingang von Caputh links ab, einen Abstecher zum Haus von Albert Einstein machen. Im Ort gibt es noch weiter Sehenswürdigkeiten wie die Dorfkirche und das Schloss von Caputh.

Der Radweg führt uns weiter durch den Ort bis zur Fähre. Hier kann man die Radtour abkürzen und über den Schwielowsee setzen, dann soweit möglich am Wasser entlang zurück nach Potsdam radeln.

Am Fähranleger geht es links entlang, zum schönen Uferweg, wo man eine Rast einlegen kann.

Weiter geht die Fahrradtour zum Künstlerdorf Ferch. In dem Ort bieten einige Gaststätten die Möglichkeit zur Einkehr. An der Uferpromenade kann man sich auf der Wiese ausruhen und den Kindern beim spielen zusehen.

Wir kommen nun zum kleinen Ort Petzow mit seinem schönen Park und dem ehemaligen Schloss. Nachdem wir den Park umrundet haben lohnt sich ein Abstecher mit Ausblick zur Dorfkirche Petzow, bevor es dann weiter geht zur sportlichen Ertüchtigung über die Glindower Alpen nach Glindow.

Im Ort kann man das Ziegeleimuseum besuchen und auch eine Rast am Glindower See einlegen.

Von Glindow führt uns die Radtour bis zur Insel von Werder/Havel. Eine Besichtigung sollte man nicht versäumen. Hier findet man noch alte Ausblicke, liebevoll gebaute Türen und weitere Sehenswürdigkeiten.

Von der Insel führt uns die Radtour zum Endpunkt dem Bahnhof von Werder/Havel.

Die Bahnhofsroute ist ca. 28 km lang und eignet sich für Fahrradfahrer und Wanderer.

'

Karte drucken

GPS-Daten laden