Sacrow

Aus Veikkos-archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sacrow – vollständiger Name „Potsdam-Sacrow“ – ist ein Gemeindeteil von Potsdam, der vor seiner Eingemeindung ein eigenständiges Dorf war. Bekannt ist das am Sacrower See in die märkische Wald- und Seenlandschaft eingebettete Sacrow vor allem durch sein Schloss und dessen Parkanlage, sowie durch die am Ufer des Jungfernsees stehende Heilandskirche.

Ein historischer Postweg, der Priort über Ferbitz mit Sacrow verbindet, wurde am 8. August 2009 als Wanderweg wiedereröffnet. Dabei wird in Ferbitz die alte Dorfstraße genutzt. Der Postweg lag über 100 Jahre lang weitgehend in militärischem Sperrgebiet.

In den ersten vierzig Jahren des 20. Jahrhunderts ließen sich in Sacrow Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Kultur nieder, z. B. Jörgen Rasmussen (Eigentümer der DKW-Werke), Erik Charell (Regisseur), führende Vertreter der Deruluft (der späteren Lufthansa) sowie der Autor Fritz Kahn. Auch heute befinden sich einige Häuser im Besitz prominenter Berliner.



Text: Wikipedia

Liste der Autoren

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen von Wikipedia beschrieben.