Alt Ellerbek

Aus veikkos-archiv
Version vom 13. April 2012, 17:04 Uhr von MaKir (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansichtskarte der Uferstraße in Ellerbek (ca. 1925)

Das Dorf Ellerbek entstand Mitte des 13. Jahrhunderts zusammen mit einer Fähstation. Der Siedlungskern am Ostufer der Förde war vor allem durch Fischereiwirtschaft geprägt. Der Fischfang diente der Versorgung der Städtischen Bevölkerung, wichtigstes und noch heute bekanntes Erzeugnis war die Kieler Sprotte.

Während der Industrialisierung galt insbesondere Alt-Ellerbek als Hort von Traditionen und unberührter Natürlichkeit. Der Ort entwickelte sich schnell zu einem beliebten Ausflugsziel der Kieler und wurde zu einem Motiv vieler Landschaftsmaler.

Die Fischersiedlung wich allerdings seit 1868 der schrittweisen Expansion der Kaiserlichen Werften. 1904 erfolgte der Abriss der Katen, den traditionellen Bauten der Fischer. Viele Familien zogen daraufhin nach Wellingdorf.

Quelle