Route B57

Aus veikkos-archiv
Version vom 13. September 2019, 06:45 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bohlensteg Blankensee

Von der Friedensstadt zum Musterdorf

Unser Ausflug startet am historischen Bahnhof von Trebbin. Die Stadt nennt sich heute Clauert Stadt, nach der Figur vom "märkischen Eulenspiegel" Hans Clauert.

Ein vergessener Bürger der Stadt, mit einer heldenhaften Geschichte, war jedoch auch der Kaufmann Ebel. Die Familiengruft befindet sich im Park und ist heute verwahrlost und vollkommen zugewachsen.

Nach der Durchquerung von Trebbin führt uns der Weg am Flüsschen Nuthe, durch Wiese und Wald bis zur Friedensstadt Weißenberg. Hier kann man die Stadt besichtigen und eine Rast einlegen, bevor es dann weiter in das benachbarte Musterdorf Blankensee geht.

Der Weg führt uns in Blankensee durch den Park am Herrenhaus vorbei bis zum Dorfzentrum. Neben dem Besuch vom Bauernmuseum lohnt sich auch ein Rundgang durch das Dorf, bevor es dann zum Höhepunkt der Wanderung, zum Bohlensteg geht.

Nach der beeindruckenden Naturbeobachtung führt die Route am Wildgehege Glauer Tal vorbei, wieder zurück zur Friedensstadt und von dort aus auf dem gleichen Weg zum Bahnhof von Trebbin.

Die Tour ist ca. 22 km lang, Start und Ziel ist der Bahnhof von Trebbin.